Ihre Meinung ist uns wichtig!
Wir sind ständig dabei unsere Website für Sie noch besser und benutzerfreundlicher zu machen. Jede Meinung, ob Lob oder Kritik, ist uns wichtig!

Wir freuen uns über Ihre Anregungen!
Captcha
Feedback
Unsere Hotline: 0621 / 180 687 26 (Mo-Fr. 09 - 17 Uhr) Versand am selben Tag für Bestellungen bis 14 Uhr Kontaktformular | Wir helfen gerne!
Bestell- und Servicehotline
0621 / 180 687 26
Hotline | Mo-Fr. 09 - 17 Uhr
Kontaktformular
Wir helfen gerne!
Filter schließen
1 von 3
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
1 von 3

Bettwäsche & Bettlaken

Leitfaden für Bettwäsche: Alles, was Sie wissen müssen

Für 81 % der Reisenden ist ein bequemes Bett "der wichtigste Faktor" für einen angenehmen Aufenthalt in einem Hotelzimmer. Daher ist es wichtig, dass die von Ihnen angebotene Bettwäsche und Matratze sorgfältig ausgewählt wird. Entsprechend ist es auch für Ihr Zuhause entscheidend die richtige Wahl für erholsame Nächte zu treffen.

Die Auswahl der besten Bettwäsche für Ihr Zuhause, Bed & Breakfast, Ihr Ferienhaus oder Ihr Hotel ist zwar ein wichtiger Prozess, kann aber auch schwierig sein, wenn man die Vor- und Nachteile aller verfügbaren Stile, Farben, Stoffe und Fadenzahlen abwägt.

Von Polycotton vs. Baumwolle bis hin zur Wahl der richtigen Fadenzahl enthält dieser ausführliche Leitfaden für Bettwäsche alles, was Sie über die Wahl der richtigen Bettwäsche für Sie und Ihre Gäste wissen müssen, damit Sie die unverzichtbare gute Schlafumgebung perfektionieren können.

In diesem Leitfaden gehen wir auf die folgenden Themen ein:

  • Fadenzahl
  • Baumwolle vs. Polycotton
  • Maße der Bettwäsche
  • Auswahl der Farben
  • Pflegehinweise beim Waschen
  • Zusätzliche Merkmale
  • Bettwäsche-Glossar


Was ist eine Fadenzahl?

Die Fadenzahl von Bettwäsche bezieht sich auf die Anzahl der Fäden, die pro Quadratmeter zusammengewebt werden, wobei horizontale und vertikale Fäden mitgezählt werden. Angenommen, 100 Fäden in Längsrichtung werden mit 80 Fäden in Querrichtung verwebt, so ergibt dies eine Fadenzahl von 180.

Bedeutet eine hohe Fadenzahl eine höhere Qualität?

Eine höhere Fadenzahl ist in Hotels erwünscht, da sie oft mit weicherer, stärkerer und luxuriöserer Bettwäsche assoziiert wird als andere. Es ist jedoch ein Irrglaube, dass eine hohe Fadenzahl gleichbedeutend mit Qualität ist, da die Qualität auch stark von der Qualität des Stoffes selbst abhängt.

Bettwäsche mit einer hohen Fadenzahl, aus 100 % feiner Baumwolle hergestellt, bietet eine seidig weiche Oberfläche, die in Boutique-Hotels und B&Bs sehr begehrt ist. Die Fadenzahl ist zwar ein wichtiger Faktor für den Gesamtstandard eines Produkts, aber erst in Kombination mit einem hochwertigen Stoff kommt die Qualität richtig zur Geltung.

Bettwäsche mit einer höheren Fadenzahl kann auch einen viel höheren Preis haben. Daher sollten Sie sicherstellen, dass Sie die Fadenzahl einer Bettwäsche berücksichtigen, sich aber nicht von ihr leiten lassen, wenn Sie die Vorteile von Stil und Stoff abwägen.

Was ist Perkal-Bettwäsche?

Der Begriff Perkal wird oft mit einer Stoffart verwechselt und bezieht sich auf eine bestimmte Webart, die aus einem einfachen Kreuzmuster besteht, mit dem ein strapazierfähiges und dennoch weiches Gewebe geschaffen wird, das dicht gewebt ist, um sicherzustellen, dass es sich für wiederholten Gebrauch, Waschen und Trocknen eignet.

Echtes Perkal-Leinen hat mindestens 180 Fäden pro Quadratzoll, was zu einer hochwertigen Oberfläche führt. Perkal wird daher nicht durch das Gewebe definiert, aus dem es hergestellt wird, d. h. es kann aus Polycotton, 100 % Baumwolle oder jeder anderen Mischung von Gewebefäden hergestellt werden.

Polycotton vs. Baumwolle: Was ist besser?

Sowohl Polycotton als auch Baumwolle sind in Hotels, Pensionen und Selbstversorgerunterkünften aus zwei völlig unterschiedlichen Gründen die erste Wahl.

Polycotton, ein Gemisch aus strapazierfähigem Polyester und luxuriöser Baumwolle, ist die bessere Wahl, da es relativ pflegeleicht ist, d. h., es muss nur wenig bis gar nicht gebügelt werden, um ein knackiges Finish zu erhalten. Der Stoff ist auch dafür bekannt, dass er unglaublich langlebig ist und den Strapazen des wiederholten Gebrauchs, Waschens und Trocknens standhält, was ihn zu einer guten Wahl für gewerbliche Umgebungen macht.

Andererseits hat Polycotton-Leinen den Ruf, sich im Vergleich zu Baumwolle rauer anzufühlen, was vor allem darauf zurückzuführen ist, dass das Gewebe die synthetische Faser Polyester enthält. Um dem entgegenzuwirken, enthalten manche Produkte gekämmte Baumwolle, um die wünschenswerte seidig-weiche Oberfläche zu erhalten und gleichzeitig den Vorteil eines pflegeleichten Gewebes zu bewahren. Durch das Kämmen werden alle unerwünschten Fasern aus dem Stoff entfernt, sodass das Garn gleichmäßiger ist und sich daher glatt anfühlt.

Baumwolle hingegen ist aufgrund ihres luxuriösen Charakters und der damit verbundenen Vorteile oft die erste Wahl. 100 %ige Baumwollwäsche wird nicht mit einer synthetischen Chemiefaser wie Polyester kombiniert, sondern besteht aus einem natürlich vorkommenden Material, was sie zu einer guten Wahl für Gäste mit empfindlicher Haut macht. Es wird auch deshalb bevorzugt, weil es aufgrund der außergewöhnlichen natürlichen Eigenschaften des Gewebes seine Weichheit, Atmungsaktivität und Haltbarkeit auch nach vielen Wäschen beibehält.

Andererseits hat Baumwolle den Ruf, im Vergleich zu Polycotton relativ pflegeintensiv zu sein, was den Aufwand für das Waschen, Trocknen und Bügeln angeht. Die Bügelzeit lässt sich jedoch mit einer blanca-Wäschepresse leicht reduzieren, die die Bügelzeit erheblich verkürzt und gleichzeitig das Finish einer professionellen Wäsche bietet.

Einfarbig, gemustert oder bunt?

Bettwäsche ist nicht nur eine praktische Notwendigkeit in jedem Schlafzimmer, sondern kann auch als dekorative Ergänzung zu jedem Raumdekor dienen. Unabhängig davon, ob Sie sich für einfarbige oder gemusterte Bettwäsche in Ihrem Schlafzimmer entscheiden, sollten Sie abwägen, was am besten zu Ihrer Einrichtung passt und vor allem, was Ihren Gästen gefällt.

Einfarbig
Knackiges, weißes Leinen ist ein zeitloser Favorit bei den meisten Gastgebern und Gästen gleichermaßen, da es ein Gefühl von Frische und Minimalismus vermittelt, das sicher jedem gefällt. Auch wenn es schlicht aussieht, ist bei der Schlafzimmereinrichtung weniger oft mehr. Weißes Leinen kann durch weiche Einrichtungsgegenstände wie Läufer, Kissen und Vorhänge mit Farbakzenten aufgepeppt werden.

Gemustert und strukturiert
Wenn Sie Lust auf eine Abwechslung zur traditionell einfarbigen Bettwäsche haben, kann gemusterte Bettwäsche ein tolles Highlight sein. Wenn Sie es richtig anstellen, kann geometrisch gemusterte Bettwäsche Ihren Räumen einen modernen Touch verleihen. Wenn Sie sich für einen Blumenprint entscheiden, können dezente Muster eine tolle Alternative zu einfarbiger Bettwäsche sein, ohne zu grell zu wirken. Wenn Sie Ihrer Bettwäsche nur ein wenig Struktur verleihen möchten, sind Rüschen- oder Seersucker-Muster sicherlich die richtige Wahl.
Farbe
Farbige Bettwäsche, vor allem in Pastelltönen wie Entenei und minimalen Silbergrautönen, ist unglaublich vielseitig und liegt voll im Trend.

Pflegehinweise


Wäsche
Wenn Sie auf der Suche nach einer Bettwäsche sind, die sich für die professionelle Wäsche eignet, sollten Sie sich für waschmaschinengeeigneter Bettwäsche entscheiden. Dazu gehören Perkal-, Satinstreifen- und Baumwollsortimente mit 300 Fäden.

Obwohl die meisten Bettwäschekollektionen von ihrer Konstruktion her für die professionelle Wäsche geeignet sind, raten wir aus zwei einfachen Gründen von der gewerblichen Wäsche ab:

Edelstahl-Druckknöpfe an Bettwäsche sind nicht mit Waschverfahren kompatibel, bei denen das Gewebe mit hohem Druck durch zwei erhitzte Walzen gepresst wird, um die Wäsche zu glätten. Offene Bezüge sind oft die bessere Wahl für professionelle Wäschereien, aber es ist ratsam, sich vorher bei der Wäscherei zu erkundigen, ob sie auch Bezüge mit Druckknöpfen verarbeiten können.
Wir empfehlen, Bettwäsche bei höchstens 40 °C zu waschen, während professionelle Wäschereien viel höhere Temperaturen verwenden, was die Lebensdauer Ihrer Bettwäsche erheblich verkürzt. Erkundigen Sie sich immer bei den Wäschereien, bei welcher Temperatur sie normalerweise waschen.

 

Waschen

  • Trennen Sie weiße/helle/dunkle Farben.
  • Verwenden Sie ein farbechtes Waschmittel, das keine optischen Aufheller enthält.
  • Füllen Sie die Waschmaschine nicht zu voll.
  • Waschen Sie bei einer Temperatur von nicht mehr als 40 °C
  • Nehmen Sie die Bettwäsche so schnell wie möglich aus der Waschmaschine.

 

Trocknen

  • Überfüllen Sie den Wäschetrockner nicht
  • Trocknen Sie auf einer kühlen Stufe - nicht mehr als 70 °C bis 80 °C
  • Trocknen Sie nicht zu lange und lassen Sie die Wäsche und die Wände der Maschine
  • vollständig abkühlen, bevor Sie den Wäschetrockner ausschalten. Dadurch wird die Knitterbildung minimiert.

 

Bügeln

  • Verwenden Sie ein kühles bis warmes Bügeleisen.
  • Nicht bleichen oder chemisch reinigen

 

Bettwäsche-Glossar

Die Terminologie der Bettwäsche kann verwirrend sein. Werfen Sie also einen Blick auf unser Jargon-Lexikon, um sich mit der Fachsprache der Bettwäsche vertraut zu machen!

Lattenrost-Wickel: Lattenroste sind eine Alternative zu Schabracken, da sich die elastische Einfassung eng um den Lattenrost schmiegt und so für ein sauberes, elegantes Aussehen sorgt.

Gekämmte Baumwolle: Bei der gekämmten Baumwolle handelt es sich um eine weichere Version der normalen Baumwolle, bei der die Baumwollfasern so lange behandelt werden, bis sie zu Garn versponnen sind. Beim Kämmen werden alle unerwünschten Fasern aus dem Stoff entfernt, um ein glatteres Ergebnis zu erzielen.

Kordeln: Cording ist eine Form der dekorativen Stickerei, die häufig auf Bettwäsche verwendet wird. Kordeln in Bettwäsche können ein Muster oder einfach eine Kordelkante sein.

Baumwollreich: Bettwäsche kann als "baumwollreich" bezeichnet werden, was bedeutet, dass der Großteil des verwendeten Materials Baumwolle ist, die mit anderen Materialien wie Polyester gemischt wird.

Bettbezug: Bettbezüge sind eine dekorative und zugleich schützende Schicht für Ihre Bettdecke. Sie sind in verschiedenen Farben, Mustern, Stilen und Texturen erhältlich und werden oft mit Kissenbezügen kombiniert.

Pflegeleicht: In Bezug auf Bettwäsche bedeutet dies, dass der Stoff mit geringem Aufwand gewaschen und in der Regel wenig bis gar nicht gebügelt werden muss.

Spannbetttuch: Ein Stofflaken mit elastischen Ecken, das sich eng an die Matratze anschmiegt und für zusätzlichen Komfort und Hygiene sorgt.

Flaches Laken: Das flache Laken wird auch als "Oberlaken" bezeichnet und in der Regel über ein Spannbetttuch oder zwischen Bettdecke und Decke gelegt, um zusätzlichen Komfort und Hygiene zu gewährleisten.

Hausfrauen-Kopfkissenbezug: Eine Art von Kissen, bei der die genähte Kante dafür sorgt, dass ein Kissen gut in die Ecken passt

Jacquard: Ein auf einem Webstuhl hergestellter Stoff, der mit einem Jacquard versehen ist, um ein kompliziertes und subtiles, buntes Muster zu erzeugen

Offene Tasche: Diese Art von Bettbezug hat ein offenes Ende, sodass er leicht gewechselt werden kann. Er ist bei Hausfrauen und -männern sehr beliebt, da er einen schnelleren Wechsel ermöglicht.

Oxford-Kopfkissenbezug: Eine Art von Kissenbezug mit einem Stoffrand, einer Borte oder einer Rüsche, in der Regel etwa 5 cm.

Perkal: Ein dicht gewebter Stoff in Leinwandbindung. Er kann aus 50/50 Polycotton, 100 % Baumwolle oder einem Gemisch aus anderen Stoffen bestehen. Eine Fadenzahl von 180 oder mehr gilt in der Regel als Perkal.

Pilling / Fusseln: Pilling, Bobbling bzw. Fusseln ist das Ergebnis einer unsachgemäßen Pflege beim Waschen von Bettlaken. Fusseln entstehen, wenn sich kleine lose oder gebrochene Fasern verknäueln und lästige Faserablagerungen auf der Bettwäsche oder Kleidung bilden.

Kopfkissenbezug: Kissenbezüge, die oft mit Bettbezügen kombiniert werden, sind eine hygienische Hülle für Ihre Kopfkissen, um sie vor Körperölen, Schweiß und Verschmutzung zu schützen.

Kissenschoner: Als Barriere zwischen Kissen und Kissenbezug sind Kissenschoner eine beliebte Ergänzung in Gästezimmern, da sie das Kissen vor Flüssigkeiten, Ölen und Flecken schützen, die mit dem Kissen in Berührung kommen, und so die Lebensdauer des Kissens verlängern.

Polyester: Eine synthetische Faser, die häufig für Bettwäsche verwendet wird, da sie haltbar, knitter- und schrumpffest ist.

Polycotton: Ein Gemisch aus Polyester und Baumwolle

Satin: Ein luxuriöses, glattes und seidiges Gewebe, das durch eine Webart hergestellt wird, bei der der Schussfaden über mehrere Kettfäden läuft, um eine glatte Oberfläche zu erzeugen.

Seersucker: Seersucker ist ein leichtes, reines Baumwollgewebe mit einer gekräuselten, karierten oder gefältelten Oberfläche.

Fadenzahl: Die Fadenzahl gibt an, wie viele Fäden - vertikal und horizontal - in einen Quadratzoll Stoff eingewebt sind.

Volant: Ein Volant ist ein dekoratives Stück Stoff, das zum Abdecken eines Bettsockels oder des Raums unter dem Bett verwendet wird. Er wird zwischen der Matratze und dem Boxspring-Teil eines Bettes angebracht.

Leitfaden für Bettwäsche: Alles, was Sie wissen müssen Für 81 % der Reisenden ist ein bequemes Bett "der wichtigste Faktor" für einen angenehmen Aufenthalt in einem Hotelzimmer. Daher ist es... mehr erfahren »
Fenster schließen
Bettwäsche & Bettlaken

Leitfaden für Bettwäsche: Alles, was Sie wissen müssen

Für 81 % der Reisenden ist ein bequemes Bett "der wichtigste Faktor" für einen angenehmen Aufenthalt in einem Hotelzimmer. Daher ist es wichtig, dass die von Ihnen angebotene Bettwäsche und Matratze sorgfältig ausgewählt wird. Entsprechend ist es auch für Ihr Zuhause entscheidend die richtige Wahl für erholsame Nächte zu treffen.

Die Auswahl der besten Bettwäsche für Ihr Zuhause, Bed & Breakfast, Ihr Ferienhaus oder Ihr Hotel ist zwar ein wichtiger Prozess, kann aber auch schwierig sein, wenn man die Vor- und Nachteile aller verfügbaren Stile, Farben, Stoffe und Fadenzahlen abwägt.

Von Polycotton vs. Baumwolle bis hin zur Wahl der richtigen Fadenzahl enthält dieser ausführliche Leitfaden für Bettwäsche alles, was Sie über die Wahl der richtigen Bettwäsche für Sie und Ihre Gäste wissen müssen, damit Sie die unverzichtbare gute Schlafumgebung perfektionieren können.

In diesem Leitfaden gehen wir auf die folgenden Themen ein:

  • Fadenzahl
  • Baumwolle vs. Polycotton
  • Maße der Bettwäsche
  • Auswahl der Farben
  • Pflegehinweise beim Waschen
  • Zusätzliche Merkmale
  • Bettwäsche-Glossar


Was ist eine Fadenzahl?

Die Fadenzahl von Bettwäsche bezieht sich auf die Anzahl der Fäden, die pro Quadratmeter zusammengewebt werden, wobei horizontale und vertikale Fäden mitgezählt werden. Angenommen, 100 Fäden in Längsrichtung werden mit 80 Fäden in Querrichtung verwebt, so ergibt dies eine Fadenzahl von 180.

Bedeutet eine hohe Fadenzahl eine höhere Qualität?

Eine höhere Fadenzahl ist in Hotels erwünscht, da sie oft mit weicherer, stärkerer und luxuriöserer Bettwäsche assoziiert wird als andere. Es ist jedoch ein Irrglaube, dass eine hohe Fadenzahl gleichbedeutend mit Qualität ist, da die Qualität auch stark von der Qualität des Stoffes selbst abhängt.

Bettwäsche mit einer hohen Fadenzahl, aus 100 % feiner Baumwolle hergestellt, bietet eine seidig weiche Oberfläche, die in Boutique-Hotels und B&Bs sehr begehrt ist. Die Fadenzahl ist zwar ein wichtiger Faktor für den Gesamtstandard eines Produkts, aber erst in Kombination mit einem hochwertigen Stoff kommt die Qualität richtig zur Geltung.

Bettwäsche mit einer höheren Fadenzahl kann auch einen viel höheren Preis haben. Daher sollten Sie sicherstellen, dass Sie die Fadenzahl einer Bettwäsche berücksichtigen, sich aber nicht von ihr leiten lassen, wenn Sie die Vorteile von Stil und Stoff abwägen.

Was ist Perkal-Bettwäsche?

Der Begriff Perkal wird oft mit einer Stoffart verwechselt und bezieht sich auf eine bestimmte Webart, die aus einem einfachen Kreuzmuster besteht, mit dem ein strapazierfähiges und dennoch weiches Gewebe geschaffen wird, das dicht gewebt ist, um sicherzustellen, dass es sich für wiederholten Gebrauch, Waschen und Trocknen eignet.

Echtes Perkal-Leinen hat mindestens 180 Fäden pro Quadratzoll, was zu einer hochwertigen Oberfläche führt. Perkal wird daher nicht durch das Gewebe definiert, aus dem es hergestellt wird, d. h. es kann aus Polycotton, 100 % Baumwolle oder jeder anderen Mischung von Gewebefäden hergestellt werden.

Polycotton vs. Baumwolle: Was ist besser?

Sowohl Polycotton als auch Baumwolle sind in Hotels, Pensionen und Selbstversorgerunterkünften aus zwei völlig unterschiedlichen Gründen die erste Wahl.

Polycotton, ein Gemisch aus strapazierfähigem Polyester und luxuriöser Baumwolle, ist die bessere Wahl, da es relativ pflegeleicht ist, d. h., es muss nur wenig bis gar nicht gebügelt werden, um ein knackiges Finish zu erhalten. Der Stoff ist auch dafür bekannt, dass er unglaublich langlebig ist und den Strapazen des wiederholten Gebrauchs, Waschens und Trocknens standhält, was ihn zu einer guten Wahl für gewerbliche Umgebungen macht.

Andererseits hat Polycotton-Leinen den Ruf, sich im Vergleich zu Baumwolle rauer anzufühlen, was vor allem darauf zurückzuführen ist, dass das Gewebe die synthetische Faser Polyester enthält. Um dem entgegenzuwirken, enthalten manche Produkte gekämmte Baumwolle, um die wünschenswerte seidig-weiche Oberfläche zu erhalten und gleichzeitig den Vorteil eines pflegeleichten Gewebes zu bewahren. Durch das Kämmen werden alle unerwünschten Fasern aus dem Stoff entfernt, sodass das Garn gleichmäßiger ist und sich daher glatt anfühlt.

Baumwolle hingegen ist aufgrund ihres luxuriösen Charakters und der damit verbundenen Vorteile oft die erste Wahl. 100 %ige Baumwollwäsche wird nicht mit einer synthetischen Chemiefaser wie Polyester kombiniert, sondern besteht aus einem natürlich vorkommenden Material, was sie zu einer guten Wahl für Gäste mit empfindlicher Haut macht. Es wird auch deshalb bevorzugt, weil es aufgrund der außergewöhnlichen natürlichen Eigenschaften des Gewebes seine Weichheit, Atmungsaktivität und Haltbarkeit auch nach vielen Wäschen beibehält.

Andererseits hat Baumwolle den Ruf, im Vergleich zu Polycotton relativ pflegeintensiv zu sein, was den Aufwand für das Waschen, Trocknen und Bügeln angeht. Die Bügelzeit lässt sich jedoch mit einer blanca-Wäschepresse leicht reduzieren, die die Bügelzeit erheblich verkürzt und gleichzeitig das Finish einer professionellen Wäsche bietet.

Einfarbig, gemustert oder bunt?

Bettwäsche ist nicht nur eine praktische Notwendigkeit in jedem Schlafzimmer, sondern kann auch als dekorative Ergänzung zu jedem Raumdekor dienen. Unabhängig davon, ob Sie sich für einfarbige oder gemusterte Bettwäsche in Ihrem Schlafzimmer entscheiden, sollten Sie abwägen, was am besten zu Ihrer Einrichtung passt und vor allem, was Ihren Gästen gefällt.

Einfarbig
Knackiges, weißes Leinen ist ein zeitloser Favorit bei den meisten Gastgebern und Gästen gleichermaßen, da es ein Gefühl von Frische und Minimalismus vermittelt, das sicher jedem gefällt. Auch wenn es schlicht aussieht, ist bei der Schlafzimmereinrichtung weniger oft mehr. Weißes Leinen kann durch weiche Einrichtungsgegenstände wie Läufer, Kissen und Vorhänge mit Farbakzenten aufgepeppt werden.

Gemustert und strukturiert
Wenn Sie Lust auf eine Abwechslung zur traditionell einfarbigen Bettwäsche haben, kann gemusterte Bettwäsche ein tolles Highlight sein. Wenn Sie es richtig anstellen, kann geometrisch gemusterte Bettwäsche Ihren Räumen einen modernen Touch verleihen. Wenn Sie sich für einen Blumenprint entscheiden, können dezente Muster eine tolle Alternative zu einfarbiger Bettwäsche sein, ohne zu grell zu wirken. Wenn Sie Ihrer Bettwäsche nur ein wenig Struktur verleihen möchten, sind Rüschen- oder Seersucker-Muster sicherlich die richtige Wahl.
Farbe
Farbige Bettwäsche, vor allem in Pastelltönen wie Entenei und minimalen Silbergrautönen, ist unglaublich vielseitig und liegt voll im Trend.

Pflegehinweise


Wäsche
Wenn Sie auf der Suche nach einer Bettwäsche sind, die sich für die professionelle Wäsche eignet, sollten Sie sich für waschmaschinengeeigneter Bettwäsche entscheiden. Dazu gehören Perkal-, Satinstreifen- und Baumwollsortimente mit 300 Fäden.

Obwohl die meisten Bettwäschekollektionen von ihrer Konstruktion her für die professionelle Wäsche geeignet sind, raten wir aus zwei einfachen Gründen von der gewerblichen Wäsche ab:

Edelstahl-Druckknöpfe an Bettwäsche sind nicht mit Waschverfahren kompatibel, bei denen das Gewebe mit hohem Druck durch zwei erhitzte Walzen gepresst wird, um die Wäsche zu glätten. Offene Bezüge sind oft die bessere Wahl für professionelle Wäschereien, aber es ist ratsam, sich vorher bei der Wäscherei zu erkundigen, ob sie auch Bezüge mit Druckknöpfen verarbeiten können.
Wir empfehlen, Bettwäsche bei höchstens 40 °C zu waschen, während professionelle Wäschereien viel höhere Temperaturen verwenden, was die Lebensdauer Ihrer Bettwäsche erheblich verkürzt. Erkundigen Sie sich immer bei den Wäschereien, bei welcher Temperatur sie normalerweise waschen.

 

Waschen

  • Trennen Sie weiße/helle/dunkle Farben.
  • Verwenden Sie ein farbechtes Waschmittel, das keine optischen Aufheller enthält.
  • Füllen Sie die Waschmaschine nicht zu voll.
  • Waschen Sie bei einer Temperatur von nicht mehr als 40 °C
  • Nehmen Sie die Bettwäsche so schnell wie möglich aus der Waschmaschine.

 

Trocknen

  • Überfüllen Sie den Wäschetrockner nicht
  • Trocknen Sie auf einer kühlen Stufe - nicht mehr als 70 °C bis 80 °C
  • Trocknen Sie nicht zu lange und lassen Sie die Wäsche und die Wände der Maschine
  • vollständig abkühlen, bevor Sie den Wäschetrockner ausschalten. Dadurch wird die Knitterbildung minimiert.

 

Bügeln

  • Verwenden Sie ein kühles bis warmes Bügeleisen.
  • Nicht bleichen oder chemisch reinigen

 

Bettwäsche-Glossar

Die Terminologie der Bettwäsche kann verwirrend sein. Werfen Sie also einen Blick auf unser Jargon-Lexikon, um sich mit der Fachsprache der Bettwäsche vertraut zu machen!

Lattenrost-Wickel: Lattenroste sind eine Alternative zu Schabracken, da sich die elastische Einfassung eng um den Lattenrost schmiegt und so für ein sauberes, elegantes Aussehen sorgt.

Gekämmte Baumwolle: Bei der gekämmten Baumwolle handelt es sich um eine weichere Version der normalen Baumwolle, bei der die Baumwollfasern so lange behandelt werden, bis sie zu Garn versponnen sind. Beim Kämmen werden alle unerwünschten Fasern aus dem Stoff entfernt, um ein glatteres Ergebnis zu erzielen.

Kordeln: Cording ist eine Form der dekorativen Stickerei, die häufig auf Bettwäsche verwendet wird. Kordeln in Bettwäsche können ein Muster oder einfach eine Kordelkante sein.

Baumwollreich: Bettwäsche kann als "baumwollreich" bezeichnet werden, was bedeutet, dass der Großteil des verwendeten Materials Baumwolle ist, die mit anderen Materialien wie Polyester gemischt wird.

Bettbezug: Bettbezüge sind eine dekorative und zugleich schützende Schicht für Ihre Bettdecke. Sie sind in verschiedenen Farben, Mustern, Stilen und Texturen erhältlich und werden oft mit Kissenbezügen kombiniert.

Pflegeleicht: In Bezug auf Bettwäsche bedeutet dies, dass der Stoff mit geringem Aufwand gewaschen und in der Regel wenig bis gar nicht gebügelt werden muss.

Spannbetttuch: Ein Stofflaken mit elastischen Ecken, das sich eng an die Matratze anschmiegt und für zusätzlichen Komfort und Hygiene sorgt.

Flaches Laken: Das flache Laken wird auch als "Oberlaken" bezeichnet und in der Regel über ein Spannbetttuch oder zwischen Bettdecke und Decke gelegt, um zusätzlichen Komfort und Hygiene zu gewährleisten.

Hausfrauen-Kopfkissenbezug: Eine Art von Kissen, bei der die genähte Kante dafür sorgt, dass ein Kissen gut in die Ecken passt

Jacquard: Ein auf einem Webstuhl hergestellter Stoff, der mit einem Jacquard versehen ist, um ein kompliziertes und subtiles, buntes Muster zu erzeugen

Offene Tasche: Diese Art von Bettbezug hat ein offenes Ende, sodass er leicht gewechselt werden kann. Er ist bei Hausfrauen und -männern sehr beliebt, da er einen schnelleren Wechsel ermöglicht.

Oxford-Kopfkissenbezug: Eine Art von Kissenbezug mit einem Stoffrand, einer Borte oder einer Rüsche, in der Regel etwa 5 cm.

Perkal: Ein dicht gewebter Stoff in Leinwandbindung. Er kann aus 50/50 Polycotton, 100 % Baumwolle oder einem Gemisch aus anderen Stoffen bestehen. Eine Fadenzahl von 180 oder mehr gilt in der Regel als Perkal.

Pilling / Fusseln: Pilling, Bobbling bzw. Fusseln ist das Ergebnis einer unsachgemäßen Pflege beim Waschen von Bettlaken. Fusseln entstehen, wenn sich kleine lose oder gebrochene Fasern verknäueln und lästige Faserablagerungen auf der Bettwäsche oder Kleidung bilden.

Kopfkissenbezug: Kissenbezüge, die oft mit Bettbezügen kombiniert werden, sind eine hygienische Hülle für Ihre Kopfkissen, um sie vor Körperölen, Schweiß und Verschmutzung zu schützen.

Kissenschoner: Als Barriere zwischen Kissen und Kissenbezug sind Kissenschoner eine beliebte Ergänzung in Gästezimmern, da sie das Kissen vor Flüssigkeiten, Ölen und Flecken schützen, die mit dem Kissen in Berührung kommen, und so die Lebensdauer des Kissens verlängern.

Polyester: Eine synthetische Faser, die häufig für Bettwäsche verwendet wird, da sie haltbar, knitter- und schrumpffest ist.

Polycotton: Ein Gemisch aus Polyester und Baumwolle

Satin: Ein luxuriöses, glattes und seidiges Gewebe, das durch eine Webart hergestellt wird, bei der der Schussfaden über mehrere Kettfäden läuft, um eine glatte Oberfläche zu erzeugen.

Seersucker: Seersucker ist ein leichtes, reines Baumwollgewebe mit einer gekräuselten, karierten oder gefältelten Oberfläche.

Fadenzahl: Die Fadenzahl gibt an, wie viele Fäden - vertikal und horizontal - in einen Quadratzoll Stoff eingewebt sind.

Volant: Ein Volant ist ein dekoratives Stück Stoff, das zum Abdecken eines Bettsockels oder des Raums unter dem Bett verwendet wird. Er wird zwischen der Matratze und dem Boxspring-Teil eines Bettes angebracht.