Unsere Hotline: 0621 / 862 510 09 Mo-Fr. 09:00 - 17:00 Uhr Versand am selben Tag für Bestellungen bis 14 Uhr Faire Versandkosten

Tischdecken Reinigung

Über den Tisch eine Tischdecke und fertig?

Nein! Eine Tischdecke ist ein Gebrauchsgegenstand und über die Pflege macht man sich meist nur als Hausfrau, Mutter oder wenn man in einem Restaurante arbeitet Gedanken. Schade eigentlich, weil es dazu viele, fast unzählige Möglichkeiten gibt. Wie man zum Beispiel Rotweinflecken aus der Tischdecke entfernen kann, ohne das Gewebe zu beschädigen.

Wahrscheinlich gibt es mehr Reiniger für Tischdecken, als es unterschiedliche Möglichkeiten gibt, Missgeschicke soweit zu verhindern, bis man einen Tischdeckenreiniger wirklich braucht. Es hilft immer, etwas Fleckenentferner mit in die Wäsche zu geben, es kann aber auch helfen, den Reiniger auf die Flecken abzustimmen. Nicht alles hilft auf Anhieb.

Es gibt die unterschiedlichsten Flecken:

Wie zum Beispiel Blutflecken, die man wohl sehr gut mit Aspirin entfernen kann. Rotwein geht angeblich mit Weisbrot wieder heraus, ohne dass das Tuch dabei beschädigt und folglich unbrauchbar wird. Zumindest haben sich schon einige Menschen darüber den Kopf zerbrochen und die einfachste aller Lösungen, die, die gegen jeden Flecken hilft? Ein Wunder! Tischdecken Reinigung ganz einfach und unkompliziert, wie von Kinderhand. Gibt es so etwas? Neben allen spezifischen Fleckenentfernern ist vielleicht der alte Ratgeber aus Omas Truhe noch der Hilfreichste, was helfen kann.

Tischdecken Reinigung betrifft doch in Wirklichkeit nur die Frauen und die lassen sich zumindest immer was einfallen. Deswegen gilt auch die Regel bei der Tischdecken Reinigung, lieber etwas unterlegen um sich die anschließende Arbeit zu sparen. Die Frau wird es auf jeden Fall danken. Wem das zu einfach ist, sollte sich auf diversen Seiten im Internet mal schlau machen. Dort werden gängige und erprobte und andererseits vielleicht weniger Bekannte Mittel angeboten; Vielleicht ist es auch hilfreich, mal in einer Reinigung nach zu fragen, ohne gleich die Tischdecke dort reinigen zu lassen. Manchmal hat ein Textilreiniger doch ganz hilfreiche Tipps, die man auch problemlos zuhause ausprobieren kann. Es lohnt sich auf jeden Fall. Um aber einen Schaden vielleicht von Vorn herein zu vermeiden, lohnt es sich auch, die Tischdecke imprägnieren zu lassen. Reinigen lassen kann, wenn es zur Regel wird, schließlich viel Geld kosten. Also getreu dem Motto: Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste.

Vielleicht hilft bei Kindern eine Folie, die durchsichtig noch das Motiv der Tischdecke durchleuchten lässt oder man nimmt sie so lange herunter. Auf jeden Fall bietet sich bei gewöhnlichen Flecken die hausübliche Waschmaschine an, bei sechzig Grad in die Wäsche und die meisten Flecken sollten verschwunden sein. Das geht natürlich nur bei Stofftischdecken. Bei anderen genügt ein herkömmlicher Schwamm, außer bei Tomatenflecken. Hier ist es ratsam, Platzteller zu nehmen um die Tischdecke letzten Endes nicht austauschen zu müssen. Das ist tatsächlich ein weites Feld und doch, wenn es auch nur um Cent-Beträge geht, wegwerfen sollte schließlich immer die letzte Alternative sein.

Zuletzt angesehen